Januar 2018


Im März erleben die „Klimawochen im Landkreis Regen“ eine Neuauflage

Viechtach. Im Rahmen des Klimanetzwerks führt der lokale Agenda 21 Arbeitskreis „Energie und Verkehr“ gemeinsam mit der Umweltstation Viechtach (Naturpark Bayerischer Wald) und einer Reihe weiterer Organisationen auch dieses Jahr wieder „Klimawochen im Landkreis Regen“ durch. Die Energiewochen beginnen am Dienstag, 13. März, und enden am 25. März. Die Schirmherrschaft übernimmt Landrätin Rita Röhrl.

Den Klimawandel zu bremsen, setze beherztes Handeln auf globaler, nationaler, regionaler und kommunaler Ebene voraus, ist Hauptorganisator Dr. Wolfgang Schlüter überzeugt. Im besonderen Maße sei auch jeder Bürger persönlich angesprochen, einen Beitrag zu leisten.

Die Akteure der Klimawochen arbeiten ehrenamtlich. Die Teilnahme an den Vortragsveranstaltungen ist kostenfrei, sie sind mit dem ÖPNV (Waldbahn und teilweise Bus und Rufbus) erreichbar.

 Veranstaltungsübersicht

Dienstag, 13. März, 19.30 Uhr Pfarrsaal der katholischen Kirche, Viechtach: Eröffnung der Klimawochen, Grußworte (Landrätin Rita Röhrl, Bürgermeister Franz Wittmann, Stadtpfarrer Dr. Werner Konrad). Musikalische Begleitung Sven Ochsenbauer, Jazz-Pianist. Vortrag: Edmund Brandner, Lokalredakteur der OÖ Nachrichten im Salzkammergut: „Klimamönch – Leben wie es die Klimaforscher fordern“.

Mittwoch, 14. März, 20 Uhr, Neue Post-Lichtspiele, Viechtach: Film: „Power to Change – Die EnergieRebellion“, ein Film von Carl-A. Fechner.

Donnerstag, 15. März, 19.30 Uhr, Schloss Ludwigsthal, Lindberg: Vortrag: Dr. Andreas Segerer, Entomologe bei der Zoologischen Staatssammlung München: „Ausgeflattert – warum sterben unsere Insekten?“

Freitag, 16. März, 19.30 Uhr, Altes Rathaus, Viechtach: Vortrag: Dr. Martin Held, Gesprächskreis die Transformateure, ehem. Ev. Akademie Tutzing: „Mobilitätswende – jetzt aktiv auf den Weg bringen“.

Sonntag, 18. März, ganztägig im Landwirtschaftsmuseum, Regen: Energietag 2018 Regen, Veranstaltung der Stadt Regen und Arberland Regio GmbH, Ausstellung regionaler Firmen & Vortragsreihe.

Dienstag, 20. März, 20 Uhr, Neue Post-Lichtspiele, Viechtach: Film in der Reihe Filmkunst-Dienstag: „immer noch eine unbequeme wahrheit – UNSERE ZEIT LÄUFT“, ein Film von Bonni Cohen und Jon Shenk mit Al Gore, Donald Trump, Angela Merkel.

Mittwoch, 21. März, 19.30 Uhr, Infopoint Go-Vit, Bahnhof Viechtach: Vortrag: Ruth Waas, Landesbund für Vogelschutz, Straubing: „Der Star – Zugvogel des Jahres“.

Mittwoch, 21. März, 20 Uhr, Filmtheater, Zwiesel: Film: „Plastic Planet“ – dem Phänomen Plastic auf der Spur, ein Film von Regisseur Werner Boote.

Donnerstag, 22. März, 19.30 Uhr, Schloss Ludwigsthal, Lindberg: Vortrag Josef Holzbauer, Umweltbeauftragter Bistum Passau: „Laudato si und die Agenda 2030 – gemeinsam die Eine Welt gestalten!“

Ergänzende AktionenInfoveranstaltungen für weiterführende Schulen: Termine nach Absprache (Anfragen bei Wolfgang Schlüter  09942/ 3657 oder wolfgang_schlueter@t-online.de); Klimafasten (Anregungen gibt es dazu in einer Broschüre der Diözese Passau);

Mittwoch, 14. März, vormittags am Wochenmarkt in Viechtach Waste cooking, Kochen mit abgelaufenen Lebensmitteln als Abschluss eines Kooperationsprojekts moveVit & Mittelschule Viechtach;

Freitag, 16. März, 15 bis 17 Uhr vor dem Weltladen sowie bei den Vorträgen Handy-Sammelaktion;

Samstag, 17. März und 24. März, von 8 bis 12 Uhr, Bauernmarkt, Viechtach, Regionale Produkte, ergänzt mit der Ausstellung „Nachhaltige Ernährung: Essen für die Zukunft“, herausgegeben vom Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten;
Sonntag, 18. März, von 9 bis 12 Uhr vor dem Weltladen, Mönchhofstraße 1, Viechtach: Fair Trade-Warenverkauf – Weltladen/Missionsausschuss des Pfarrgemeinderats (Miseror).

Sonntag, 25. März, 13 Uhr Dekanat Viechtach: 22. Solidaritätsmarsch im Dekanat Viechtach (Misereor) von Achslach über Ayrhof nach Altnußberg.

April 2017 (Termin offen), Neue Post-Lichtspiele, Viechtach: Film „Unsere Erde 2“, der Film von Richard Dale und Peter Webber, mit Robert Redford, schließt an die Dokumentation „Unsere Erde“ aus dem Jahr 2007 an.vbb 


Schneeschuhwanderung am 11. Februar rund um den Plattenriegel

Arnbruck/Drachselsried. Der Naturpark Bayerischer Wald lädt zusammen mit dem WWF Deutschland am Sonntag, 11. Februar, zu einer geführten Schneeschuhwanderung ein. Dabei werden der Lebensraum des Luchses und seine Lebensweise im Winter vor Ort näher betrachtet. Mit etwas Glück lassen sich vielleicht auch Spuren des heimlichen Jägers im Schnee finden.

Nach der Schneeschuhtour um den Plattenriegel und einer Einkehr im Berggasthof Schareben gibt es einen etwa einstündigen Vortrag zum Luchs im Bayerischen Wald. Die Veranstaltung wird von Markus Schwaiger, Luchsprojekt Bayern/WWF Deutschland, und Johannes Matt, Gebietsbetreuer für die Arberregion, durchgeführt.

Treffpunkt der drei- bis vierstündigen Veranstaltung ist am Sonntag, 11. Februar, um 9.15 Uhr auf dem Dorfplatz Arnbruck. Von dort erfolgt die gemeinsame Fahrt mit dem Skibus nach Schareben um 9.20 Uhr vom Dorfplatz Arnbruck und um 9.26 vom Dorfplatz Drachselsried. Schneeschuhe sind selbst mitzubringen. Zudem bitte an festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung und ausreichend Verpflegung denken.

Es wird um eine Anmeldung bis Freitag, 9. Februar, 12 Uhr, bei der Tourist-Info Drachselsried,  09945/905033 gebeten, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Veranstaltung wird als Gemeinschaftsveranstaltung mit den Tourist-Infos Arnbruck und Drachselsried durchgeführt.vbb 


Am Donnerstag im „Bahnhof des Jahres“ in den NaturparkWelten

Bayer. Eisenstein. Der Naturpark bietet eine Informationsveranstaltung für Touristiker und Vermieter in den NaturparkWelten im Grenzbahnhof an. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 25. Januar, um 13.30 Uhr statt und dauert etwa zwei Stunden.

Informiert wird über die Auszeichnung zum „Bahnhof des Jahres“, den mittlerweile sehr gut angenommenen „Trans Bayerwald Express“ und neue Sonderausstellungen. Vor allem als Schlechtwettereinrichtung wird der Grenzbahnhof immer beliebter.

Der Grenzbahnhof bietet verschiedene thematische Schwerpunkte unter einem Dach. Das Europäische Fledermauszentrum informiert über Biologie, Lebensweise und Schutzmaßnahmen der nützlichen Insektenfresser, eine interaktive Ausstellung zum „König Arber“ spannt den Bogen von der letzten Eiszeit bis heute und informiert über naturkundliche Besonderheiten. Das einzige ostbayerische Skimuseum präsentiert die Entwicklung des Skilaufes, darüber hinaus gibt es Informationen zur Eisenbahn als umweltfreundlichem Verkehrsmittel und zur Geschichte der Bahnstrecke von Plattling nach Klattau auf der kürzesten Verbindung von München nach Prag. Eine Modelleisenbahn rundet das Ganze ab. Auch das Thema „Grenze – Kalter Krieg“ wird im Rahmen einer Sonderausstellung erstmals präsentiert. Neu hinzugekommen ist eine Ausstellung über Stadln, ein verschwundenes Dorf im Böhmerwald. Außerdem liefert die Einrichtung Informationen zu den Natur- und Nationalparken beiderseits der Grenze.löf 


Bayer. Eisenstein. Der Naturpark Bayerischer Wald bietet eine Informationsveranstaltung für Touristiker und Vermieter in den NaturparkWelten im Eisensteiner Grenzbahnhof an, und zwar am kommenden Donnerstag, 25. Januar. Sie beginnt um 13.30 Uhr und dauert etwa zwei Stunden. Informiert wird über die Auszeichnung zum „Bahnhof des Jahres“, den „Trans Bayerwald Express“ und neue Sonderausstellungen, etwa über das verschwundene Böhmerwalddorf Stadln. Vor allem als Schlechtwettereinrichtung wird der Grenzbahnhof immer beliebter.bbz 


Zwiesel. Die Bewerbungsfrist für ein Umweltpraktikum im Naturpark Bayerischer Wald läuft noch bis zum 15. Januar. Im Rahmen des Commerzbank-Umweltpraktikums gibt es die Möglichkeit, die Universität mit der Natur des Bayerischen Waldes zu tauschen. Die Praktikanten übernehmen im Bereich Umweltbildung eine breite Palette von Aufgaben. Dazu gehören beispielsweise die Durchführung von Projekttagen, die Begleitung von Schulklassen an der Umweltstation Viechtach, das Führen von Gruppen durch die NaturparkWelten im Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein oder die Ausarbeitung von neuen Führungskonzepten. Der Naturpark Bayerischer Wald bietet zwei Praktikumsstellen für je drei Monate an. Den Praktikanten wird neben einer Unterkunft auch eine Aufwandsentschädigung zur Verfügung gestellt. Bewerbungen sind online unter www.umweltpraktikum.com möglich. bbz