Januar 2005


Im Rahmen des Naturpark - Bildungsprogramms 2005 bietet der Naturpark Bayer. Wald e.V. im Infozentrum Grenzbahnhof Eisenstein eine Bilderausstellung von Mgr. Pavel Hubeny an. Die Ausstellungseröffnung findet am Freitag, 28.01.2005 um 19:30 Uhr statt. Mgr. Pavel Hubeny ist Leiter des Landschaftsschutzgebietes Sumava auf der Böhmischen Seite. Er ist begeisterter Maler. Eine Auswahl seiner Werke wird im Veranstaltungsraum nun bis 05. September 2005 zu sehen sein. Er präsentiert Ölgemälde und Aquarelle von Böhmerwaldmotiven und Biotopen in verschiedenen Jahreszeiten. Ausgestellt hatte er bereits in Deutschland, den Niederlanden und der Tschechischen Republik. Die Anreise zur Veranstaltung ist aus Richtung Plattling bequem mit der Waldbahn möglich (Ankunft: 19:11 Uhr). Auch die Rückfahrt mit der letzten Waldbahn um 21:40 Uhr ist gut möglich.


Der Naturpark Bayerischer Wald e.V. stellt derzeit sein Jahresbildungsprogramm 2005 mit allen Veranstaltungen, Exkursionen und sonstigen Terminen sowie Informationen über die Informationszentren vor. Derzeit läuft der Versand der kleinen Broschüren an alle Naturparkmitgliedsgemeinden, Touristinformationen, Verkehrsämter und Banken, dort kann man sich die Faltblätter kostenlos abholen. Wer sich das Programm über die Naturpark – Geschäftsstelle zuschicken lässt, muss das Rückporto beilegen. Die Verteilung erfolgt auch an Schulen, Pfarrämter und eine Reihe weiterer Bildungseinrichtungen, sowie Museen, Jugendherbergen und Mitglieder. Weitere Informationen sind auch im Internet unter www.naturpark-bayer-wald.de zu finden. Das Bildungsprogramm gibt Informationen zu Veranstaltungen im Nullenergiehaus, im grenzüberschreitenden Infozentrum Grenzbahnhof Eisenstein sowie der Pfahlinfostelle in Viechtach und der Naturpark-Infostelle in Außernzell im Würzingerhaus. Die Aktivitäten der Schutzgebietsbetreuer in der Pfahlregion und im Arbergebiet und, neu hinzugekommen, in der Ilz-Region, werden ebenfalls dargestellt. Von der naturkundlichen Exkursion bis hin zur kulturellen Veranstaltung, z.B. zum 200. Geburtstag von Adalbert Stifter, reicht die Bandbreite. Am Tag der Natur- und Landschaftsführer in Fürsteneck geht es heuer schwerpunktmäßig um die Ilz. Die Touristiker sind dort zum Kennenlernen der Besonderheiten der Buchberger Leite eingeladen. Unter dem Motto „Vom (K)Altbau zum Sonnenhaus“ findet man Wissenswertes zu Altbausanierung, Dämmung und Heizen mit Sonne und Holz. Die Vereinten Nationen haben die Jahre 2005 bis 2014 zur Weltdekade für nachhaltige Entwicklung ausgerufen. Dem möchte der Naturpark mit einer Reihe von Veranstaltungen gerecht werden. In breiten Bevölkerungskreisen wird das Thema viel zu wenig ernst genommen. Es wird aber künftig ein entscheidender Faktor sein, seine Umwelt zu schützen und v.a. auch Geld zu sparen. Die Projekttage für Schulklassen richten sich speziell wieder an Lehrkräfte und bieten die Themen Wiese, Wasser, Wald, Hecke usw.. Neben Informationen zum Pfahl und zur Ilz sowie zum Arber kann man auch über die Tierarten Luchs und Fledermäuse mehr kennen lernen. Beibehalten wird auch wieder die Woche der Erdgeschichte Ende September in der Pfahlregion. Die Sonderveranstaltungen in der Arberregion finden wieder zusammen mit dem Nachbar-Naturpark Oberer Bayerischer Wald statt. Mit der Eröffnung der Bilderausstellung von Pavel Hubeny, dem Leiter des Landschaftsschutzgebietes Šumava, der auch ein begeisterter Maler ist, findet am Freitag, 28.01.2005 um 19:30 Uhr im Grenzbahnhof Eisenstein die erste Veranstaltung statt. Naturpark-Mitglieder bekommen das Bildungsprogramm automatisch zugesandt. Dies ist ein Grund mehr, den gemeinnützigen Verein Naturpark Bayerischer Wald mit einem Jahresbeitrag von nur 11.- € in seinen weiten Tätigkeitsfeldern in den vier Mitgliedslandkreisen auch finanziell zu unterstützen. Aufnahmeanträge gibt es in der Geschäftsstelle bzw. im Internet unter www.naturpark-bayer-wald.de .