November 2012


Viele Arbeiten im Bereich des Naturparks Bayerischer Wald laufen im Rahmen von ehrenamtlichem Engagement ab. Hierzu gab es, wie bereits im Vorjahr, Unterstützung durch ein Projekt des Verbandes Deutscher Naturparke (VDN), der Dachorganisation der Naturparke in Deutschland. Die Generali Deutschland Gruppe begleitet dieses Projekt des VDN als Sponsor. Die Offenhaltung der Landschaft und der Erhalt bäuerlich geprägter Kulturlandschaft ist ein wichtiger Aufgabenbereich von Naturparken. Der Naturpark Bayerischer Wald e.V. bemüht sich seit jeher um den Erhalt von Streuwiesenflächen. Manchmal kam es durch Nutzungsaufgabe wenig rentabler Flächen zu Verbuschung. Das Endstadium dieser Sukzession ist dann nach Jahrzehnten der Wald. Um aber diese ökologisch wertvollen Flächen offen halten zu können, bedarf es periodischer Pflege. Im Spätherbst ging es nun beim Naturpark um praktischen Arten- und Biotopschutz. Die Verhinderung des Verbuschens durch Beseitigung von Gehölzen und Bäumen zur Sicherung der botanischen Vielfalt war angesagt. Mit wetterfester Arbeitskleidung und gutem Schuhwerk, ausgestattet gingen die Helfer Mitte November unter Anleitung des Naturpark-Biologen Alois Hofmann in der Gemeinde St. Oswald im Landkreis Freyung-Grafenau zu Werk. Die Helfer waren vor allem mit dem Entfernen und Heraustragen des abgeschnittenen Materials aus der Fläche beschäftigt.


Nach Abschaffung des Zivildienstes wurde beim Naturpark Bayerischer Wald e.V. der Bundesfreiwilligendienst etabliert. Insgesamt vier Stellen würden zur Verfügung stehen. Im ersten Anlauf wurden zwei Stellen davon besetzt. Seit 01.07.2011 leisteten zwei Bundesfreiwillige beim Naturpark Bayerischer Wald e.V. im Informationshaus in Zwiesel ihren Dienst und begleiten das Naturpark-Team bei den verschiedensten Aufgabenbereichen. Die Bandbreite reicht von der Besucher-Betreuung an der Infotheke bis zur Gartenpflege. Für Schüler, die noch unsicher in ihrer Berufswahl sind, kann dieses Jahr weitere Erfahrung und Orientierung bieten. Auch ältere Teilnehmer sind mit ihrer Lebenserfahrung herzlich willkommen. Neben einem Taschengeld werden Verpflegungsmehraufwendungen gezahlt. Bis 27 Jahre alte Personen müssen den Bundesfreiwilligendienst in Vollzeit leisten, älteren Teilnehmern ist auch Teilzeitarbeit gestattet. Für eine Vollzeit-Stelle erhält man ca. 400 € aufgeteilt nach Taschengeld und Verpflegungsaufwand. Dies hängt teilweise jedoch von den persönlichen Verhältnissen ab. Wer Interesse hat, kann sich gerne beim Naturpark Bayer. Wald e. V. bewerben 09922/802480.


Das Naturpark - Informationshaus an der B11 - Abfahrt Zwiesel - Süd (Info-Zentrum 3) ist ab Montag, 12.11.2011 bis einschließlich Freitag, 21.12.2012 geschlossen und dann wieder zu den übliche Zeiten, täglich von 9:30 bis 16:30 Uhr geöffnet. Nur am Hl. Abend bleibt geschlossen. Seit 10 Jahren ist das Nullenergiehaus des Naturparks Bayer. Wald e.V. nun in Betrieb. Viele Erfahrungen mit Sonnenhäusern liegen vor. Wer sich von den Einheimischen, die bisher noch nicht im Haus zu Gast waren, noch erstmals in der Vorzeigeeinrichtung umsehen will, hat dazu an diesem Wochenende noch einmal Gelegenheit oder dann ab dem Weihnachtswochenende wieder.