Reisen für Alle

Bereits zweimalige Auszeichnung mit "Resien für Alle"

Zertifiziert im Zeitraum:
Dezember 2019 - November 2022

Der höchst gelegene Grenzbahnhof der Bundesrepublik Deutschland liegt unmittelbar auf der deutsch-tschechischen Grenze. Der deutsche Teil des Grenzbahnhofes wurde generalsaniert und ist heute im Eigentum des Vereins Naturpark Bayerischer Wald. Bereits ab dem Zug kann man sich barrierefrei bewegen und die Erdgeschossräume erreichen. Zwei
Aufzüge im Gebäude erschließen alle fünf Etagen. Ein Behinderten-WC mit Wickelraum ist vorhanden, auf Wunsch kann ein Rollator oder ein Rollstuhl bereitgestellt werden, auf jeder Etage gibt es Sitz- und Ruhemöglichkeiten. Zusätzlich zur visuellen Ebene in den Ausstellungen, gibt es zahlreiche Hörstationen. Via QR-Code lassen sich an 32 Stellen im Gebäude
vertiefende Informationen zu den verschiedenen Themen gewinnen. Im Naturpark Wirtshaus legt man Wert auf frisch zubereitete Speisen aus der Region.

Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Alle prüfrelevanten Bereiche erfüllen die Qualitätskriterien der Kennzeichnung „Barrierefreiheit geprüft – teilweise barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer“.

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt einen gekennzeichneten Parkplatz für Menschen mit Behinderung (Stellplatzgröße: 350 cm x 500 cm).
  • In der Nähe befindet sich die Bushaltestelle Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein.
  • Das Objekt ist stufenlos zugänglich über die Gleisseite (tschechische Seite) und eine Türschwelle von 2 cm Höhe. Es steht eine mobile Anlegerampe zur Verfügung.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Räume und Einrichtungen sind stufenlos oder über Aufzüge zugänglich.
  • Die Aufzugkabine (Hauptaufzugs) ist 108 cm x 138 cm groß. Die Aufzugtür ist 90 cm breit.
  • Die Aufzugkabine des Aufzugs zum Weinlokal ist 100 cm x 127 cm groß. Die Aufzugtür ist 90 cm breit.
  • Alle für den Gast nutzbaren und erhobenen Türen/Durchgänge sind mindestens 90 cm breit.
  • Die Exponate sind überwiegend im Sitzen sichtbar.
  • Die Informationen zu den Exponaten sind überwiegend im Sitzen lesbar.
  • Im Naturparkwirtshaus sind unterfahrbare Tische vorhanden (Maximalhöhe 80 cm, Unterfahrbarkeit in einer Höhe von 67 cm und einer Tiefe von 30 cm).
  • Auf Nachfrage werden Führungen für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.
  • Es stehen für Menschen mit Gehbehinderung mobile oder feste Sitzgelegenheiten zur Verfügung, die während der Führung benutzt werden können.
  • Die gesamte Route der Führung ist für Rollstuhlfahrer stufenlos befahrbar.
  • Angebotene Hilfsmittel: Rollstuhl, Rollator

Öffentliches WC für Menschen mit Behinderung (Erdgeschoss)

  • Die Bewegungsflächen betragen:
    vor/hinter der Tür mindestens 132 cm x 190 cm;
    vor dem WC 200 cm x 178 cm;
    vor dem Waschbecken mindestens 200 cm x 200 cm;
    links neben dem WC 50 cm x 73 cm und rechts neben dem WC 114 cm x 73 cm.
  • Es sind links und rechts vom WC Haltegriffe vorhanden. Die Haltegriffe sind hochklappbar.
  • Das Waschbecken ist unterfahrbar.
  • Der Spiegel ist im Stehen und Sitzen einsehbar.
  • Es ist ein Alarmauslöser vorhanden.

Download als PDF

Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Es gibt keinen optisch deutlich wahrnehmbaren Alarm.
  • Es gibt keine induktive Höranlage.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt.
  • Die Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt.
  • In den Restaurantbereichen sind Tische mit heller und blendfreier Beleuchtung vorhanden, an denen keine Lampen stehen oder hängen, die das Gesichtsfeld bzw. den Blickkontakt stören.
  • Es gibt im Wirtshaus einen Sitzbereich mit geringen Umgebungsgeräuschen (z.B. Sitzecke, separater Raum).
  • Es werden keine Führungen für Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen angeboten.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Detaillierte Angaben finden Sie im Prüfbericht.

  • Assistenzhunde dürfen in alle relevanten Bereiche/Räume mitgebracht werden.
  • Die Eingänge sind visuell kontrastreich gestaltet und durch einen taktil wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar.
  • Alle erhobenen und für den Gast nutzbaren Bereiche sind gut, d.h. hell und blendfrei, ausgeleuchtet.
  • Es sind keine visuell kontrastreichen oder taktil erfassbaren Bodenindikatoren vorhanden.
  • Die Beschilderung ist in gut lesbarer und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Ein abgehender Notruf im Aufzug wird akustisch bestätigt. Die Halteposition wird nicht durch Sprache angesagt. Die Bedienelemente sind visuell kontrastreich gestaltet und taktil erfassbar.
  • Alternativ sind Treppen vorhanden. Treppenstufen sind nicht visuell kontrastreich gestaltet. Treppen haben teilweise beidseitige Handläufe.
  • Die Exponate sind allgemein gut ausgeleuchtet.
  • Die Informationen zu den Exponaten werden überwiegend schriftlich vermittelt und sind visuell kontrastreich gestaltet.
  • Es gibt teilweise akustische Informationen zu den Exponaten.
  • Die Schrift der Speisekarte im Restaurant ist in schnörkelloser und kontrastreicher Schrift gestaltet.
  • Es ist keine Speisekarte in Großschrift oder Brailleschrift vorhanden.
  • Es werden Führungen für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.
  • Während der Führungen werden Exponate zum Tasten integriert.
  • Informationen sind nicht in Braille- oder Prismenschrift verfügbar.

Prüfbericht:
Download als PDF

Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Einige Hinweise zur Barrierefreiheit haben wir nachfolgend zusammengestellt. Im separaten Dokument „Detailinformationen“ stehen Ihnen ausführliche Beschreibungen zur Verfügung.

  • Name und Logo des Betriebes sind am Haupteingang von außen klar erkennbar.
  • Der Info- bzw. Kassencounter ist vom Eingang aus direkt sichtbar.
  • Informationen zur Orientierung sind in fotorealistischer Darstellung verfügbar.
  • Exponate und Informationen zu den Exponaten werden teilweise multimedial (Apps, Filme, Tabletts u.a.) sowie schriftlich und als fotorealistische Darstellung, aber nicht in leichter Sprache vermittelt.
  • Auf Nachfrage werden Führungen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen angeboten. Es ist eine Voranmeldung notwendig.
  • Die Führung für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen wird in Leichter Sprache gehalten.
  • Im Café / Restaurant werden die Speisen sichtbar präsentiert.

Prüfbericht:
Download als PDF