Rollups können beim Naturpark ausgeliehen werden

Zwiesel. Ab sofort gibt es wieder eine Wanderausstellung beim Naturpark Bayerischer Wald zum Thema Fledermäuse. Sie kann schnell und unkompliziert ausgeliehen werden. Im Naturpark-Informationshaus in Zwiesel wurde sie jetzt der Öffentlichkeit erstmals präsentiert. Diplom-Biologin Susanne Morgenroth führte in die Ausstellung ein und erläuterte sie, begleitet von einer kleinen Filmsequenz.

Die zwölf Rollups ersetzen die Vorgängerausstellung, die seit Anfang der Neunzigerjahre viel unterwegs war. Die neue Ausstellung ist leicht in einem Auto zu transportieren und kann schnell auch für kürzere Anlässe auf- und abgebaut werden. Wer sich dafür interessiert, erhält nähere Informationen über die Naturpark-Geschäftsstelle, 09922/80 24 80 (Alois Hofmann). Es gibt als Vorinformation ein Pdf und Fotos dazu (siehe auch www.naturpark-bayer-wald.de).

Die Ausstellung zeigt von der Biologie über Gefährdungen und Schutzmaßnahmen bis hin zur aktuellen Forschung Wissenswertes über die kleinen fliegenden Säugetiere, die sich in dunkler Nacht mit Echo-Ortung problemlos orientieren können. Die Schau ist insbesondere für Schulen und öffentliche Einrichtungen wie Museen gedacht. Auch bei Anlässen wie regionalen Messen, geplanten Gebäudesanierungen mit Fleder- mauswochenstuben, zum Beispiel in Kirchen, kann man die Rollups zur Öffentlichkeitsarbeit einsetzen. Wenn es vom Platz her nicht möglich ist, kann auch nur ein Teil der Banner aufgestellt werden.

Die Ausstellung soll auch Hilfestellung sein, wenn Unsicherheit im Umgang mit Fundtieren besteht. Man findet darauf eine Hotline und den Querverweis auf die naturparkeigene Fledermaus-Homepage (www.fledermaus-bayern.de). Der Naturpark ist stets an Meldungen von Wochenstuben, Winterquartieren oder anderen Fledermaus-Vorkommen interessiert. Nicht zuletzt soll die Wanderausstellung auch Lust auf einen Besuch der NaturparkWelten mit dem Europäischen Fledermauszentrum im Grenzbahnhof Bayerisch Eisenstein machen.löf 

Zurück