Bodenmais. Seit 1522 werden Schachten in der Arberregion von Weiderechtlern aus Bodenmais beweidet. Von den einst über hundert Weiderechtlern, sind es heute nur noch drei, die alljährlich Jungrinder auf die Bodenmaiser Schachten auftreiben. Heute leistet die Beweidung einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt. LBV, BN und Naturpark laden am Sonntag, 15. Juli, zu einer ganztägigen Wanderung ein. Weiderechtler Ludwig Fritz erläutert die alte Nutzungsform. Die Wanderung über Mittagsplatzl, Bodenmaiser Mulde, Arberhüttenschachten und Hochzell wird vom Gebietsbetreuer Johannes Matt geleitet. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr am Parkplatz Bretterschachten. Anmeldung ist nicht erforderlich.bb 

Zurück