Eine abendliche Fledermausexkursion in Wiesenfelden im Landkreis Straubing-Bogen bietet der Naturpark Bayerischer Wald e.V. an. Treffpunkt ist am Freitag, den 3. August um 20:30 Uhr am Rathaus Wiesenfelden. Das Naturschutzgebiet „Beckenweiher“ mit dem barrierefreien Rundweg ist Ziel dieser kostenlosen Wanderung. Am barrierefreien Naturlehrpfad – der auch für geh- und sehbehinderte Naturfreunde bestens geeignet ist – sucht und forscht man nachts nach den lautlosen Flugtieren. Alle großen und kleinen Naturliebhaber sind herzlich zur zweistündigen Abendwanderung mit dem Titel „Kleine Schatten in der Nacht“ eingeladen. Bitte Taschenlampe und festes Schuhwerk mitbringen. Die Wanderung wird vom Naturpark-Gebietsbetreuer Matthias Rohrbacher und der Biologin Susanne Morgenroth geführt. Die Fledermausexpertin ist bestens mit den heimischen Fledermäusen und deren Lebensweise vertraut. Mit Bildern und Tafeln zeigt sie die beeindruckende Welt der nachtaktiven Flugsäugetiere. Fledermäuse jagen in der Dämmerung und Nacht im Fluge nach Insekten. Als Jagdrevier nutzen sie gerne Weiher. Die weitläufige Weiher- und Moorlandschaft um Wiesenfelden ist nicht nur landschaftlich sehr reizvoll, sondern auch ein geeigneter Lebensraum für seltene Tiere wie den Fledermäusen. Ähnlich einem Radar orientieren sie sich mit Echoortung und Ultraschall. Mit einem Fledermausdetektor kann man ihre normalerweise für das menschliche Ohr nicht wahrnehmbare Rufe hören. Tagsüber verstecken sie sich in Höhlen alter Bäume oder in zerklüfteten Felsen.

Zurück