NaturparkWelten machen erst nach Herbstferien Pause

Bayer. Eisenstein. Im Eisensteiner Grenzbahnhof, der zum „Bahnhof des Jahres“ gekürt worden ist, bleiben Museen und Gaststätte in den NaturparkWelten bis einschließlich der Herbstferien täglich geöffnet. Erst von 5. November bis 24.Dezember wird eine Pause eingelegt.

Das barrierefreie Baudenkmal hat einen hohen Ausflugswert zu jeder Jahreszeit. Seit 2014 gibt es unter dem Dach der NaturparkWelten das Europäische Fledermauszentrum, eine Ausstellung zum „König Arber“, das einzige ostbayerische Skimuseum und die Ausstellung Eisenbahn, Mobilität und Kulturlandschaft.

Im Dachgeschoss des grenzdurchschnittenen Gebäudes entsteht eine 260 m² große Modelleisenbahn. Zusätzlich gibt es die Ausstellung „Grenze – Kalter Krieg“ und eine Ausstellung zu Stadln, dem verschwundenen Dorf im Böhmerwald. Im Mittelbau liegt der ehemalige, historische Wartesaal 1. Klasse mit dem Naturpark-Wirtshaus.

Die Anreise funktioniert problemlos mit der Bahn. Die Waldbahn auf der bayerischen Seite verkehrt im Stundentakt. Für Gäste mit der Aktiv Card Bayerischer Wald ist der Eintritt frei.Geöffnet ist täglich von 9.30 bis 16.30 Uhr.bbz

Zurück