Am Dienstag, 25.03.2003 wird Regierungspräsident Dr. Walter Zitzelsberger im Würzingerhaus in Außernzell eine neue Naturpark-Infostelle für den Landkreis Deggendorf eröffnen. Eine Zielsetzung der Bildungsarbeit im Naturpark Bayerischer Wald e.V. war, dass für jeden der vier Mitgliedslandkreise eine Anlaufstelle für Gäste und Einheimische geschaffen wird. Das Würzingerhaus in Außernzell, gegründet vom Kloster Niederalteich aus, wurde bereits um das Jahr 1000 erwähnt und hatte sich als Wirtschaftshof und Gastwirtschaft mit Metzgerei über Generationen hinweg einen Namen gemacht. Die Gemeinde hatte dann, das nach dem Zweiten Weltkrieg verkommene Anwesen im Ortskern erworben und restauriert. Mit Bürgerhaus, Dorfladen, Gaststätte, Gemeindebücherei und Gemeindeverwaltung war ein neuer Dorfmittelpunkt entstanden. Im Dachgeschoss des Würzingerhauses wird nun eine Naturpark-Infostelle eröffnet. Die Ausstellung zum Kulturlandschaftserhalt, die mit dem Bau des neuen Naturpark-Informationshauses nun frei geworden war, wird präsentiert. Sie wurde erweitert, um das Thema Forchenhügel und um die Aufgabenschwerpunkte bei Außernzell. Der Forchenhügel bei Außernzell stellt eine naturräumliche Besonderheit dar. Rund um Außernzell gibt es aufgrund der geologischen Ausgangsvoraussetzungen relativ arme Kiefern-Wälder mit einer besonderen Tier- und Pflanzenausstattung. Die Artenzusammensetzung ist anders als im übrigen Bayerischen Wald üblich. Das Aufgabenspektrum von Naturparken kennt heute vier große Aufgabenbereiche: 1. Erholung und Besucherlenkung 2. Naturschutz und Landschaftspflege 3. Bildungsarbeit und Öffentlichkeitsarbeit 4. Unterstützung der regionalen Entwicklung Mit der Naturpark-Infostelle können wesentliche Teile dieses Aufgabenspektrums abgedeckt werden. Neben der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit zum Schutz dieser einmaligen Landschaft kann auch die Regionalentwicklung in Außernzell unterstützt werden. Außerdem stellt die Infostelle eine touristische Attraktion für den „Sonnenwaldbereich“ rund um den Brotjacklriegel dar. Durch die Kombination mit der Gaststätte sind auch regelmäßige Abendöffnungszeiten gewährleistet. Die Naturpark-Infostelle Würzingerhaus ist die einzige Infostelle im Naturparkgebiet, die von Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen jeweils von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr, also zehn Stunden am Tag geöffnet sein wird. Danach bleibt immer noch die Möglichkeit zur Einkehr in der historischen Gastwirtschaft. Der Eröffnungsabend am 25. März ist nur für geladene Gäste reserviert, ab dem 26. März ist dann für die Allgemeinbevölkerung geöffnet, der Eintritt ist frei. Der Ausstellungsraum im historischen Gebäude kann künftig auch für Veranstaltungen, Vorträge, kulturelle Veranstaltungen usw. genutzt werden, da er mit einer speziellen Heizung auch in der kalten Jahreszeit auf „Kirchentemperatur“ gebracht werden kann.

Zurück