Das Seminar „Weiher und Bäche als Kleinode und Lebensadern der Landschaft“ findet am Donnerstag, den 26. März in der Umweltstation Viechtach statt. Treffpunkt ist um 10:00 Uhr in der Pfahl-Infostelle im Alten Rathaus am Viechtacher Stadtplatz. Vormittags stehen zwei Vorträge zu Weihern und Bächen mit einer anschließenden Diskussion auf dem Programm. Dr. Albin Schramm, Abteilungsleiter beim Wasserwirtschaftsamt Deggendorf, berichtet über „Ökologie, Nutzung und Funktion von Kleingewässern“. Georg Kestel, Landschaftsarchitekt, hält einen Vortrag über „Wert und Gestaltung von Kleingewässern“. Nach der Mittagspause rundet eine kleine Exkursion von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr mit Matthias Rohrbacher, Gebietsbetreuer des Naturparks, die Veranstaltung ab. Ziel sind die neu gestalteten Tümpel und Weiher bei der Sporerquetsch und der angrenzende Riedbach als ein typischer Mittelgebirgsbach. Treffpunkt für die Exkursion ist der Parkplatz am Beginn des Radweges unterhalb der Sporerquetsch. Alle beruflich und privat Interessierten sind zu dieser kostenlosen Veranstaltung herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist unter der Telefonnummer 09942 – 90 48 64 erwünscht. In diesem Seminar können sich die Teilnehmer über die Bedeutung und Pflege von Kleingewässern in der Landschaft informieren. Der besondere Wert der Weiher und Bäche für Landschaft und Erholung sowie Natur- und Artenschutz stehen im Blickfeld. Dabei wird auch auf wasserrechtliche Rahmenbedingungen und ökologische Nutzung eingegangen. Praktische Tipps zur Gestaltung und Pflege von Kleingewässer kann man bei der Veranstaltung ebenso erhalten, die auch dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch dienen soll.

Zurück